Strand 1/23

2020/2021 habe ich sehr wenig fotografiert. 2022 war es ein wenig mehr, sodass es sich letztens gelohnt hat einen Schwung Filme zu entwickeln. Ich habe gesehen, dass viele Fotografen in den letzten 3 Jahren auf die Pandemie bezogene Projekte begonnen haben. Dazu konnte ich mich nicht motivieren, aber so langsam habe ich Lust meine alten Projekte fortzuführen. Was mich doch erstaunt hat, ist die Entwicklung der analogen Fotografie allgemein. Die Preise für alte Kameras und Filme sind wahrlich explodiert. Zu meinem Glück betrifft mich das nur teilweise. B/W Film ist noch halbwegs erschwinglich mal abgesehen von Kodak, welche sich die gestiegene Nachfrage gut bezahlen lassen. Viele Filme waren zuletzt nicht mehr lieferbar, aber zum Glück gibt es noch Alternativen. Ich möchte in diesem Jahr mein Grainery Profil etwas mit Content füllen und hoffe, dass sich die Plattform in eine gute Richtung entwickelt. Für alle anderen Sachen habe ich keine große Hoffnung. Ansonsten geht es ganz entspannt weiter hier mit dem Blog.

Gideon – Aaron Carl Lives On

Es wird immer schwerer mit dem Teilen der Musikvideos von YouTube, da von YouTube lizensierte Musik nicht mehr außerhalb von der Plattform selbst eingebunden werden kann. Ich habe gerade 4 Titel getestet und erst der letzte war ohne Lizenz. Zwei Titel waren 90er House Classics, der dritte eine neuerer Track von Moomin. Geht der Lizensierungstrend so weiter, kann ich auf dem Blog bald überhaupt keine Tracks mehr von der Plattform teilen. Ein Jahres Best Of kann ich mir sparen, da minimum die Hälfte der Titel nicht eingebunden werden kann. Die Vielfalt des Internets leidet und ich denke nicht, dass die Künstler (besonders aus so einer Nische, wie der unseren) einen Schaden erleiden, wenn Ihre Musik (zumeist in schlechter Uploadqualität) in den bekannten Blogs geteilt wird. Das ist kostenlose Promotion gewesen. Die Blogger, welche die Musik teilen, haben meisten keinerlei Gewinnabsicht und haben oft auch keine Werbung auf ihren Seiten. Auf der anderen Seite gibt es für „Nischenkünstler“ jetzt wenige Euro für ein paar Klicks. Von der Lizensierung profitieren vor allem die „Top 100 Chart Künstler“. Das Internet der großen Plattformen wird immer langweiliger.

Label: Home Centric Records
Release: 9/22

Grainery [update]

So langsam muss Grainery mal aus den Kinderschuhen kommen. Seit mehreren Wochen gibt es keine neuen Nachrichten zum aktuellen Entwicklungsstand. Es gibt immer noch keine App. Ich hatte mal eine Anfrage über die Seite gestellt, die Beta Version zu testen, aber bis heute ist nichts passiert. Die Website läuft nur sehr langsam, wirkt ständig überlastet, Inhalte laden oft nicht richtig und dann noch die miserable Suchfunktion…ohne Ende Baustellen. Ich weiß nicht, ob es sehr schlau war die digitale Fotografie, welche Film simuliert, von der Platform komplett zu verbannen. Ein Uploadlimit würde es an der Stelle auch tun. Laut dem letzten Interview hätte der Grainery Enwtickler auch gern „Stories“ in der App. Das ergibt für mich keinen richtigen Sinn. Man möchte keine Videos, aber implementiert dann Stories? Stories sind für mich das Gegenteil von dem „Slow Down“ Ursprungsgedanken. Damit würde man den Fokus wieder von den Bildern nehmen. Ich sehe trotzdem noch großes Potential in der App, aber so langsam muss die technische Basis passen. Was ich langfristig als Problem sehe: Viele User sind schlecht erzogen, verlinken auf Ihre Instagram Profile und versuchen die Platform selbst auch genauso zu nutzen.

edit(4.12): Es gibt ein paar Neuigkeiten vom Grainery Enwtickler. Nach dem es über den Sommer so gut wie gar keine Nachrichten gab, kam jetzt die große Ankündigung auf Instagram (ja, Instagram 😉 ) Die iOS UND Android App soll demnächst erscheinen. Zusätzlich hat die Seite in den letzten Tagen einen spürbaren Performance Boost bekommen, sodass Fotos und Feeds wieder schneller geladen werden.