Archiv der Kategorie: MusikMischung

Mall Grab @ Sonar Festival 2019

Die Entwicklung von Mall Grab ist schon erstaunlich. Beim Melt am letzten Wochenende hat er mit FJAAK und Charlotte de Witte am selben Abend auf der BigWheel Stage gespielt. Das hat mich im Vorfeld etwas irritiert, aber im Nachhinein war es nachvollziehbar. Er ‚ballert‘ mittlerweile recht ordentlich und das mit ausschließlich eigenen Produktionen. Bin mal gespannt, was er als nächstes macht. Vielleicht Ambient oder so. Das wird sicherlich auch wieder gut.

Steffen Benneman @ ND Flex

2018 ist so gut wie durch.  So langsam ist es Zeit zurückzublicken und zu reflektieren, was mich über das Jahr bewegt hat. Das Nachtdigital Flex wird mir noch lange positiv in Erinnerung bleiben, auch wegen diesem Techno Set vom Mr.Nachtdigital himself.

Kyle Hall b2b Jay Daniel

Kyle Hall war vor ein paar Jahren ein bewundertes Talent einer neuen Generation von Detroiter House Produzenten. Die ersten VÖ’s und auch sein ersten Album ‚Boat Party‘ trafen auch meinen Geschmack. In den letzten Jahren habe ich Kyle Hall vermehrt als DJ wahrgenommen, soll heißen es ist auch schon länger her, dass ich eine Platte von Ihm gekauft habe. Sein DJ Mix zusammen mit Jay Daniel, welcher ebenso Produzent und DJ aus Detroit ist, hat es nun in die RA Best Of Mixe 2018 geschafft. Das Set aus der Marble Bar in Detroit ist sehr abwechslungsreich und die Auswahl der Tracks gleichzeitig stimmig. Bei einem b2b ist das nicht selbstverständlich. Zwar sitzt nicht jeder Übergang, aber der Rest passt einfach. Mixing wird ja schon immer etwas überbewertet 😉

House of ’93

Zola von der Ashore Crew hat einen Mix aufgenommen mit House Platten ausschließlich aus dem Jahr 1993. Das Jahr 1993 ist nicht irgendein House Jahr. Auch ich stoße immer wieder beim stöbern auf Youtube auf einige Veröffentlichungen aus diesem Jahr. Einige landen dann in meinen Youtube Playlisten oder in meiner OldSkool Kategorie. Zusätzlich zum Mix gibt es auch wieder einen Blogartikel bei Ashore mit weiteren Infos. Lohnt sich.

Es geht wieder weiter…

Der letzte Blogeintrag war auch schon wieder 4 Monate alt, was aber nicht heißt, dass in der Zeit nichts mehr in Sachen Ted Pikul passiert ist. Ende August habe ich zusammen mit der TiefHausMusik Crew zum zweiten Mal bei VLUN Festival gespielt. Unter anderem habe ich dort zusammen mit Mille als „TiefDuo“ ein Opening Set gespielt, was ich an der Stelle mal nachreiche. Im September war ich unterwegs in New York, um meine photographischen Projekte voranzutreiben. Ein wenig davon kann bzw. konnte man bei Instagram sehen. In Zukunft wird es auch noch mehr Bildmaterial bei Instagram oder in meiner Gallery geben. Zum jetzigen Zeitpunkt bin ich aber noch nicht mit der Aufarbeitung des Materials fertig.
Hier im Blog hat sich leider auch so ein wenig Arbeit aufgestaut. Aufgrund der Spekulationen um Soundcloud hatte ich meine letzte PRO Account Verlängerung gestrichen. Deswegen sind leider nicht mehr alle Audio Inhalte im Blog verfügbar. Ich bin noch dabei, mir eine Lösung dafür zu überlegen. Das Ziel ist auf jeden Fall wieder alles verfügbar zu machen.
Definitiv entledigt habe ich mich zuletzt von meiner facebook Seite! Eine kommerzielle Verwirklichung meiner Projekte ist mir nicht wichtig und facebook ist leider fast nichts anderes mehr als kommerzielle Sch… Ein bestreben meine Seiten Follower Zahlen zu erhöhen, hatte ich schon lange nicht mehr, da die Beitragsreichweite der Seite ohne Werbung auch einfach nur noch schlecht war. Dieses ständige Erinnern daran, irgendeine Werbung zu buchen, hat einfach nur noch genervt. Nach zahlreichen optischen Veränderungen sind für mich die Facebook Seiten auch nur noch schrecklich anzusehen. Das sind nur einige Gründe, warum Facebook für mich keinen Sinn mehr macht. Letztendlich denke ich auch mittlerweile, dass facebook nicht mehr die richtige Plattform für kleine Künstler ist und auch nicht mehr wird.

Mille & Ted Pikul @ Freudentaumel in Rummels Bucht

Letztes Wochenende habe ich mit meinem alten DJ Kollegen Mille wieder in der Rummels Bucht gespielt. Vor 5 Jahren haben wir schon mal an gleicher Stelle zur gleichen Zeit aufgelegt. Damals war das mit der Bucht noch ganz frisch mit ganz viel Improvisation. Selbst heute ist davon noch viel übrig geblieben und das macht es für mich zu einer der letzten authentischen Locations in Berlin. Ich bin gespannt, wie lange es den Club noch geben wird, da sich diese Gegend stark im Umbruch befindet. #Immobilien #Gentrifizierung

TiefHausMusik@Crack Bellmer 10.01.2015

Am 10.01.2015 waren wir als TiefHausMusik zu Gast im Crack Bellmer in der Revaler Straße. Wir hatten wieder einmal viel Spaß dabei ein paar neue und alte Platten unter das musikinteressierte Partyvolk zu mischen. Zum Nachhören gibt es hier die DJ Sets von Mille&David Azor und meiner Wenigkeit.